Fallbericht:

Mai 2020:

11 jährige Mecklenburger Warmblut Stute mit Chronischer Bronchitis.
Bereits vor 3 Jahren wurde die erste Bronchitis diagnostiziert.

Im Mai diesen Jahres fiel die Stute trotz optimaler Haltungsbedingungen wieder mit Atemnot und Husten auf.
Bei der Bronchoskopie in der Tierklinik wurde extrem fest sitzendes Sekret in den Atemwegen und Bronchien diagnostiziert.
Auf eine von der Tierklinik nahegelegte Lungenspülung verzichtete die Besitzerin.

Bereits nach der ersten Akupunkturbehandlung konnten wir erreichen das der Husten deutliche Linderung fand. 3 Tage später löste sich das erste Sekret aus den Atemwegen.
Die Stute wurde wieder deutlich bewegungsfreudiger.

Wenige Tage nach der ersten Behandlung erhielt sie ihre Nachbehandlung und diese  führte noch einmal zur deutlichen Lösung des Sekrets und die Stute zeigt keinen Husten mehr.
Die Atmung normalisiert sich zunehmend und wir befinden uns auf einem sehr gutem Weg.

Vielen Dank für das Vertrauen!


Besitzerin:

„ Ich bin sehr froh das es meiner Stute so viel besser geht. Ich nehme wahr das Sie viel arbeitsfreudiger ist und wieder Spaß an der Bewegung hat.“